VOM KLEINEN ICH ZUM GROßEN SELBST. SCHRITTE IN EIN INTEGRALES BEWUSSTSEIN.
1. Dezember 2014

Ein Großteil der Krisen unter den Menschen - privat, kulturell, religiös, zwischenstaatlich - wurzelt noch immer in einem Bewusstsein, das von Abgrenzung, der Fixierung auf Eigen- interessen und der Betonung des Andersseins lebt. Auch die existentielle Krise der Umwelt findet ihre Ursache darin, verbunden mit dem anthropozentrischen Blick auf alles Leben. Holistisches Bewusstsein entwickelt sich demgegenüber im Resonanzfeld der Beziehung zwischen Umwelt, sozialer Mitwelt, Transzendenz und Personalität. Die Integration dieser vier Ebenen führt uns über das kleine Ich hinaus zum großen SELBST. In ihm können wir den kulturell vorherrschenden Individualismus und Anthropozentrismus auf allen Ebenen des Seins überwinden. Nun wird deutlich, dass alles Leben in einer wechselseitigen Verbindung steht und die existentiellen Trennungen und Spaltungen lediglich einem sich selbst begrenzenden menschlichen Geist entspringen. Jetzt auch stellt sich der Mensch neu in den ihm möglichen Transzendenz- bezug, in die ihm mögliche Gottesnähe. Das integrale und dynamische SELBST ist die Voraussetzung für den nächsten und notwendigen Schritt in unserer (neuro)biologischen und kulturellen Evolution, nämlich bewusster Teil des schöpferischen Universums zu werden und dies in Verantwortung zu leben.

Zitiert aus "Interbeing. Vom kleinen Ich zum großen SELBST." In: Transpersonale Psychologie und Psychotherapie. Heft 2/2006,
S. 41-53
 

Veranstaltungen

Hiermit melde ich mich für das gesamte Semester an (CHF 180.– *).
Hiermit melde ich mich für diese Veranstaltung an (CHF 30.– *). Bitte zahlen Sie vor Ort.
  * inkl. Pausenverpflegung

Ihre Daten

Frau* Herr  
Mit Klick auf «Anmelden» akzeptieren Sie unsere AGBs

kontakt

Geschäftsstelle Montagsforum
Holzstrasse 15
CH-9010 St.Gallen
Telefon: +41 (0)71 224 75 05
Email: info@montagsforum.ch